Michael Uhrig

Facharzt für Arbeitsmedizin

Lebenslauf:

  • geboren am 8. Mai 1959
  • 1980-1986 Studium der Humanmedizin in Heidelberg und Mannheim
  • 1986 Approbation
  • 1987-1993 Assistenzarzttätigkeit in der Abteilung Innere Medizin, Kardiologie und Herzkatheterlabor am Theresienkrankenhaus Mannheim
  • 1993 - 1996 Weiterbildung zum Facharzt für Arbeitsmedizin, Südwestliche Bau-Berufsgenossenschaft, Zentrum Mannheim
  • 1997 - 2012 Leiter eines Arbeitsmedizinischen Zentrums der Tiefbau-Berufsgenossenschaft / BG Bau
  • 2012 - 2014 Leitender Arbeitsmediziner in einem mittelständischen arbeitsmedizinisch-sicherheitstechnischen Dienst
  • seit Ende 2014 freiberuflicher Arbeitsmediziner
  • Januar 2015 Gründung der Saluto Arbeitsschutz GmbH & Co. KG
  • seit April 2015 Durchführung arbeitsmedizinischer Untersuchungen in der Praxis Dr. Martini
  • Familie: Verheiratet, zwei erwachsene Kinder
  • Private Interessen: Urlaub mit dem Reisemobil, Wassersport

Philosophie

Im Arbeits- und Gesundheitsschutz arbeite ich nach einem salutogenetischen Ansatz.

Der Begriff "Salutogenese" und das zugehörige Konzept gehen auf den Soziologen Aaron Antonovsky (1923-1994) zurück, der ihn als Gegensatz zur in der Medizin üblichen Begriff der "Pathogenese" prägte. die Frage lautet also "Was erhält den Menschen gesund?" und nicht "Was macht ihn krank?"

Während sicher der klassische Arbeitsschutz früher ausschließlich mit letzterer frage befasste und häufig auch noch befasst, so geht der salutogenetische Ansatz einen völlig neuen Weg.

Die Frage lautet also: "Was erhält den arbeitenden Menschen gesund, bzw. wie kann Arbeit so gestaltet werden, dass der Mensch gesund bleibt und seine Arbeit als gesundheitsförderlich erlebt?"

Es ist dieser Ansatz, der mich bei meiner Tätigkeit für meine Kunden und deren Mitarbeiter antreibt.